Urlaub | Reisen mit Kindern

SEAT Alhambra als Familien-Auto: Welche Sonderausstattung ist sinnvoll?

Alhambra - Welche Sonderausstattung ist sinnvoll?

Sie möchten einen Seat Alhambra als Familienfahrzeug kaufen? Wir geben Ihnen Tipps für Ausstattungen und Nachrüstungen, die für Familien mit kleinen Kindern besonders nützlich sind.

Auf Basis des Alhambra Style (Stand 02.2021) gehen wir im Folgenden die einzelnen Sonder- und Mehrausstattungen durch, die wir für Familien mit kleinen Kindern empfehlen können und als sinnvoll erachten:

  • Motor:
    • Wir empfehlen – bei Gebrauchtfahrzeugen – auf jeden Fall einen Diesel-Motor (2.0 TDI). Das Fahrzeug ist – je nach Ausstattung – über 2 Tonnen schwer. Und zwar leer! Bei Bezinmotoren sollte man daher mit einem Verbrauch von 9 – 11 Litern auf 100 km rechnen. Mit einem Dieselmotor verbraucht man im Schnitt über 2 Liter weniger pro 100 Kilometer. (beide Werte gemäss Spritmonitor.de). Möchte man einen Neuwagen bestellen, so bleibt inzwischen nur noch der 1,4 Liter TSI Motor als einzige Auswahl.
    • Das Direktschaltgetriebe (DSG) entlastet den Fahrer – insbesondere im Stadtverkehr und sorgt für eine sehr ruhige Fahrt.
    • Ideal ist der 4DRIVE (Allrad) mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG und 130 kW. Diese Kombination findet man aber inzwischen nur noch bei Gebrauchtwagen (ab Modelljahr 2016)
    • Alternativ reicht auch der kleinere frontgetriebene Motor mit 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG und 110 kW.
  • Bzgl. Aussenlackierung und Felgen wollen wir natürlich keine Empfehlung geben, da dies Geschmackssache ist.
  • Sitze:
    • Ideal ist Alcantara / Lederoptik (im Winter wärmer als Leder – im Sommer kälter als Leder). Dieser erleichtert die Reinigung.
    • Alternativ: Leder
  • Winter-Paket:
    • Enthält: Scheinwerfer-Reinigungsanlage, Scheibenwaschdüsen beheizbar, Vordersitze beheizbar
  • Technologie-Paket:
    • Enthält: Beifahrerspiegelabsenkung und die 230-V-Steckdose
  • Schiebetür links und rechts, elektrisch betätigt mit Zuziehhilfe und Heckklappe elektrisch betätigt (Öffnung & Schließung) sind eine sehr sinnvolle Sonderausstattung für den SEAT Alhambra.
  • Seitenscheiben hinten und Heckscheibe dunkel getönt, zu 65% lichtabsorbierend
  • 7-Sitzer-Paket:Enthält: Klimaanlage Climatronic mit 3-Zonen-Temperaturregelung
  • 2 Kindersitze integriert in die 2. Sitzreihe links und rechts (für Kinder ab 3 Jahre)
  • Navigations-Paket
  • Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, Scheinwerfer-Reinigungsanlage, adaptives Frontlichtsystem
  • Fahrassistenz-Paket:
    • Enthält: Totwinkelassistent, Verkehrszeichenerkennung
  • Fernlichtassistent “Light Assist”
  • Automatische Distanzregelung ACC bis 210 km/h
  • Seitenairbags vorne und hinten, Kopfairbagsystem
  • Ultraschall-Einparkhilfe, vorne und hinten
  • Sonnenschutzrollos oder Sonnenschutzblenden: Die getönten Scheiben reichen im Sommer nicht aus. Daher ist zusätzlicher Sonnenschutz notwendig.

Optionale Sonderausstattung

  • Als optional sehen wir:
    • Full-Link: Nur sinnvoll, wenn man sein Handy (via Morror Link oder Android Auto) auf dem Display des Fahrzeugs anzeigen lassen möchte. Die Integration ist aber nicht ausgereift, da sich nur wenige Apps tatsächlich auch dort starten lassen.
    • Anhängevorrichtung anklappbar, mit elektrischer Entriegelung – nützlich zum Fahrradtransport
    • Standheizung (Paket 7-Sitzer mit Standheizung und Climatronic)
    • Diebstahlwarnanlage mit Innenraumüberwachung. In dem Fall lohnt sich das Businesspaket INFOTAIN, das zusätzlich das Navigations-Paket und Digitalen Radioempfang DAB+ enthält.
  • Zusätzlich, jedoch nicht von Seat: Kofferraumwanne aus Gummi: Damit der Kinderwagen oder Buggy auch bei Regentagen mitgenommen werden kann.

Neben diesen Ausstattungen, die man direkt mitbestellen kann, gibt es noch weiteres nützliches Zubehör, das man – je nach Jahreszeit – im Fahrzeug dabei haben sollte. Eine Liste dieser Utensilien haben wir in einem eigenen Artikel zusammengestellt.

Unnötige Sonderausstattung

Folgende Ausstattungen und Nachrüstungen sind unserer Meinung nach unnötig:

  • Paket EMOTION: Eventuell preislich interessant, wenn man auch das Glas-Schiebedacht möchte.
  • Businesspaket COMFORT: Enthält das schlüssellose Schließ- und Startsystem Kessy , von dem wir abraten (siehe unten).
  • Gepäckraum-Paket: Netztrennwand und Gepäcknetz brauchen wir nicht.
  • Panorama-Glas-Schiebedach, elektrisch mit Sonnenschutzjalousie: Für uns zu viel Gewicht im oberen Teil des Fahrzeugs.
  • Dachkonsole, Komfort-Ablagenschale am Dachhimmel
  • Massagefunktion für Fahrersitz
  • Spurhalteassistent: Nice to have. Funktioniert im Alhamra nur bedingt. Das Fahrzeug lenkt nur gegen, bleibt aber nicht in der Mitte der Fahrbahn.
  • Adaptive Fahrwerksregelung DCC: Das Sportfahrwerk ist ideal für dieses Fahrzeug. Eine weitere Feinabstimmung ist aus unserer Sicht nicht notwendig.
  • Niveauregulierung, Federung hinten mit vollautomatischem Niveauregulierungssystem: Nur mit Anhängerkupplung sinnvoll und auch nur, wenn man diese oft verwendet.
  • Parklenkassistent inklusive Ultraschall-Einparkhilfe vorne und hinten: Die Ultraschall-Einparkhilfe vorne und hinten und die Kamera reichen aus.
  • Schlüsselloses Schließ- und Startsystem Kessy: Das System scheint aus unserer Sicht nicht ausgereift, um Autodiebstahl zu verhindern.

Sinnvolle Sonderausstattung für SEAT Alhambra: Haben wir etwas vergessen?

Sollten wir etwas vergessen haben, freuen wir uns über einen Kommentar.

Disclaimer: Wir haben uns wie immer sehr viel Mühe bei der Zusammenstellung dieses Artikels gegeben. Dennoch übernehmen wir für die Korrektheit und Aktualität der Informationen keine Gewähr.

Erstveröffentlichung: 07.07.2020
Letztes Update: 18.02.2021

5 Kommentare

  1. Hallo,
    also vieles ist Geschmackssache & natürlich auch rein individuell zu sehen, also wie’s jeder Einzelne von uns braucht. Deshalb macht eine Niveauregulierung sowohl im Hängerbetrieb als auch bei voller Zuladung als 7-Sitzer mit 7 Passagieren zzgl. Gepäck oder auch als 5 Sitzer mit vollem Gepäckraum absolut Sinn.

    Ein Massagesitz ist ebenfalls rein individuell zu sehen & bietet gerade auf Langstrecken mal für Entspannung wenn es z. B. an einem Bahnübergang, Baustellenampel &/ o. im Stau unmöglich ist mal das Fahrzeug zu verlassen um an der frischen Luft sich mal aktiv zu bewegen & somit vor allem dem Rücken was gutes zu tun. Somit kommt durch diese passive Bewegung per Massagesitz doch dem Fahrer eine gewisse Annehmlichkeit zu Gute.

    Gepäcknetz macht immer Sinn wer es schon mal erlebt hat bei einer Vollbremsung dann die ganzen Sachen weiter vorne im Auto wieder zu finden.
    Eine Schiebe-/Hubdach bzw. nun als so gen. Panoramadach sorgt per Hubfunktion bei einem geparkten Auto immer für etwas Entlüftung wenn die Sonne draußen knallt. Es gab sogar mal vor einiger Zeit Artikel in diversen Autozeitungen wo man eine Kombination aus Schiebe-/Hubdach & Klimaanlage (egal ob Climatic o. Climatronic) sogar als eine sehr sinnvolle Kombination bewertet hatte.

    Der Parklenkassistent macht eh mehr bei der DSG-Automatik für ältere Fahrzeugführer Sinn also sind die Einparkhilfe v/h in Verbindung mit der Rückfahrkamera vollkommen ausreichend. Ebenso ist das DCC, wie bereits von Euch erwähnt, absolute Geldverschwendung, weil nur 3 Modis einstellbar, sowie sich zwischen Normal & Comfort kaum spürbar was von der Dämpfereinstellung her ändert. Zum Vergleich: ein SUV wie z.B. Skoda Kodiaq (ebenfalls VW-Gruppe) bietet ein DCC mit 5 anstatt 3 Modi für 810€ an. Mag sein, daß da noch der ECO & Offroad-Modus hinzukommt. Aber 810€ mit 5 Modis zu 1070€ mit nur 3 Modis bzw. 1150€ beim zu ca. 95% fast baugleichen VW Sharan ist schon der “Oberhammer” im negativen Sinne!!

    Das Keyless o. Kessy ist leider bei der XC & FR-Line Ausstattung Serie. Es soll allerdings bereits im Modelljahr 2019 angeblich verbessert worden sein. Ob’s stimmt… ??

    Spurhalte-Assi… viele nervt das Rumgepiepse sobald man mal etwas nach links, wie z. B. beim Ansetzen eines Überholvorganges, kommt oder auch mal einem jetzt häufiger vorkommenden Schlagloch ausweichen muß… Also entweder darauf verzichten o. wenn in einem sinnvollen Paket mit guten Preis-Leistungs-Verhältnis enthalten, dann einfach abschalten. Schade, daß der Alhambra im Gegensatz zum Sharan nur normales Tagfahrlicht anstatt LED-Tagfahrlicht hat, sowie das Sportlenkrad nur der FR-Line vorbehalten ist während man dies ebenfalls im Sharan sowohl in der CL als auch HL, sowie den aktuellen Sondermodellen, bekommt. Tja welche Strategie man hier im VW-Konzern fährt ist ja bekannt.

    Trotz seiner 10 Jahre ist der Alhambra/Sharan 7N immer noch ein Super-Auto/Van & man sollte sich endlich mal beim VW-Konzern Gedanken bzgl. eines richtig neuen Van mit Schiebetüren machen!! Anstatt irgendeinen Crossover zu bringen, da der SUV-Markt incl. der Crossover-Modelle mehr als voll genug ist. Da man nun auch wieder mit Ford zusammenarbeitet, wäre ja auch ein neuer Van als Drilling mit Ford denkbar, bei dem man von beiden Konzernen wieder alle Erfahrungen in einen neuen Van einbringen könnte.

    VG Frank-O.K.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.