Urlaub | Reisen mit Kindern

Familienauto-Berater: In drei Schritten zur individuellen Empfehlung für das Familienauto

Familienauto-Berater© - In drei Schritten zur Familienauto Empfehlung

Anhand von drei Schritten mit insgesamt 9 Fragen legen Sie fest, wie wichtig Ihnen die einzelnen Eigenschaften rund ums Familienauto sind. Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste von Fahrzeugen, die Ihren Anforderungen besonders nahe kommen. Natürlich ist dieses Ergebnis unabhängig und herstellerübergreifend. Die Liste der berücksichtigten Fahrzeuge finden Sie auf der Ergebnisseite des Beraters.

Schritt 1 von 3

Fortschritt: 33

Geben Sie an, wie wichtig Ihnen die jeweilige Eigenschaft bei Ihrem Familienauto ist.

Wert 0: Uns reicht zur Not auch Platz für 2 Kindersitze.
Wert 10: Wir brauchen viel Platz für 3 Kindersitze.

010
Ihre Wahl: 5

Wert 0: ISOFIX ist uns nicht wichtig.
Wert 10: Wir möchten möglichst ISOFIX bei allen Sitzen im Auto haben.

010
Ihre Wahl: 5

Wert 0: Eine kurze Reichweite reicht uns. / Wir fahren keine Langstrecken.
Wert 10: Wir möchten selbst entscheiden, wann wir eine Pause machen.

010
Ihre Wahl: 5



Der Familienauto-Berater© ist Copyright by Reisen mit Kindern.

Datenstand: 13.03.2022. Trotz sorgfältiger Recherche übernehmen wir für die Korrektheit und Aktualität der Informationen keine Gewähr.

Ein Kommentar

  1. Hallo,
    vielen Dank für den tollen Autoberater. Er hilft mir leider in der aktuellen Situation nicht, da er auf eine Problemstellung in der heutigen Zeit nicht eingeht:
    Bei Familien mit 3 Kindern ist nicht immer entscheidend, ob alle drei einen Sitz brauchen. Bei Mercedes z.B. ist durch die Bauweise der Rückbank mit dicken Seitenwangen bereits EIN Kindersitz / Sitzerhöhung ein Problem, wenn auch die anderen beiden Kinder hinten Platz nehmen sollen.
    Der Kindersitz kann an der Seite oder in der Mitte positioniert werden, auf jeden Fall sitzt mindestens ein älteres Kind sehr unbequem und das An- und Abschnallen aller wird zur nervigen Fummelei mit Schmerzen an den Händen und unter Gezeter des im Kindersitz weggekippten Geschwisterkinds.
    Für ab und zu ist das hinnehmbar, aber angenehm ist das nicht. Jede Fahrt, die mit allen 5 Familienmitgliedern angetreten wird, beginnt bei uns so schon vor der Abfahrt mit Stress.

    Ich bin sicherlich nicht der Einzige mit dem Problem, daher wäre es toll, wenn diese Situation bei den nächsten Tests mit beleuchtet und in der Auswahl der Beratungskriterien berücksichtigt werden könnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.